Los geht’s! Nationalratswahlen 2017/2018

Wir statt ich: Für einen gerechten Staat der gute und gleichwertige Bedingungen für ein selbstbestimmtes und materiell abgesichertes Leben für alle in einem nachhaltigen Umfeld

Share Button
Weiterlesen

Los geht’s! Nationalratswahlen 2017/2018

Wir statt ich: Für einen gerechten Staat der gute und gleichwertige Bedingungen für ein selbstbestimmtes und materiell abgesichertes Leben für alle in einem nachhaltigen Umfeld

Share Button
Weiterlesen

Los geht’s! Nationalratswahlen 2017/2018

Wir statt ich: Für einen gerechten Staat der gute und gleichwertige Bedingungen für ein selbstbestimmtes und materiell abgesichertes Leben für alle in einem nachhaltigen Umfeld

Share Button
Weiterlesen

Los geht’s! Nationalratswahlen 2017/2018

Wir statt ich: Für einen gerechten Staat der gute und gleichwertige Bedingungen für ein selbstbestimmtes und materiell abgesichertes Leben für alle in einem nachhaltigen Umfeld

Share Button
Weiterlesen

Los geht’s! Nationalratswahlen 2017/2018

Wir statt ich: Für einen gerechten Staat der gute und gleichwertige Bedingungen für ein selbstbestimmtes und materiell abgesichertes Leben für alle in einem nachhaltigen Umfeld

Share Button
Weiterlesen

Los geht’s! Nationalratswahlen 2017/2018

Wir statt ich: Für einen gerechten Staat der gute und gleichwertige Bedingungen für ein selbstbestimmtes und materiell abgesichertes Leben für alle in einem nachhaltigen Umfeld

Share Button
Weiterlesen
1 Euro Jobs

ÖVP für Zwangsarbeit – Oder was sonst sind 1€ Jobs?

„Tausende Flüchtlinge sind arbeitslos“: Nona – erstens einmal sind tausende Flüchtlinge nach Österreich gekommen, zweitens lernen die jetzt gerade einmal Deutsch. Sie sind zwar beim AMS gemeldet, werden aber erst vermittelt, wenn sie zumindest A2 Sprachkenntnisse nachweisen. Dafür braucht man ca. 1 Jahr. Soviel zur Überraschung, dass 1 Jahr nach der großen Flüchtlingswelle noch viele nicht arbeiten.

Share Button
Weiterlesen

Mitreden oder Mitentscheiden? – Beteiligung oder Initiativrecht?

In Österreich, wie auch in Salzburg müssen Instrumente der direkten Demokratie mit Initiativrecht und verbindlichen Abstimmungen installiert werden. Gleichzeit gilt es insbesondere im städtebaulichen, stadtteilbezogenen Kontext auch stark prozessorientierte, verbindliche Instrumente zu installieren. Die Stadt Heidelberg hat dazu ein Instrumentarium in die Praxis umgesetzt, das viele nachahmenswerte Elemente beinhaltet. Hier kann auf die reichen Erfahrungen aus dem Bereich der Lokalen Agenda 21 i. w. S. zurückgegriffen werden. Wobei ein nicht zu vernachlässigender Faktor die immer stärker geforderte Mitbestimmung auch im budgetären Bereich darstellt (BürgerInnenhaushalt aber auch Finanzreferendum).

Die „Demokratisierung der Demokratie“ darf aber auch nicht Halt machen vor anderen Lebensbereichen wie der Universität, den Schulen und den Betrieben.

Share Button
Weiterlesen

Arbeitslos – selber schuld?!

Angesichts rund 450 000 arbeitsloser Menschen alleine in Österreich stellen sich einige einfache grundlegende Fragen: Wird es in absehbarer Zeit möglich sein, allen Menschen ein Einkommen durch Arbeit zu ermöglichen? Wenn nicht, was gibt es dann für Lösungen? Oder anders gefragt, warum akzeptieren wir es achselzuckend, dass in unserer Gesellschaft soviel Menschen einschließlich ihrer Familien von Arbeitslosigkeit betroffen sind? Selber schuld? Wirklich?

Share Button
Weiterlesen
Wahlauftakt DIELINKE Salzburg 2014

Wahlauftakt in Salzburg

Am 30.1. hat unser Wahlauftakt stattgefunden. Listenerste Hadwig Soyoye-Rothschädl skizziert Politik von DIE LINKE: Das Video dazu.

Share Button
Weiterlesen