Arbeitslos – selber schuld?!

Angesichts rund 450 000 arbeitsloser Menschen alleine in Österreich stellen sich einige einfache grundlegende Fragen: Wird es in absehbarer Zeit möglich sein, allen Menschen ein Einkommen durch Arbeit zu ermöglichen? Wenn nicht, was gibt es dann für Lösungen? Oder anders gefragt, warum akzeptieren wir es achselzuckend, dass in unserer Gesellschaft soviel Menschen einschließlich ihrer Familien von Arbeitslosigkeit betroffen sind? Selber schuld? Wirklich?

Share Button
Weiterlesen

TTIP Freihandelsabkommen Europa–USA: Der nächste Schritt in die Konzerndikaturen

Share Button
Weiterlesen
Busspur

Verkehrsdiskussion im ORF: Peinlich für Regierungsparteien

Soyoye-Rothschädl, DIE LINKE: Es darf bezweifelt werden, dass die in der Podiumsdiskussion favorisierten Lösungen (Regionalbahn 350 bis 700 mio.€), Investionen in P&R Anlagen (50mio.€) derzeit finanzierbar sind. Für schnell umsetzbare Lösungen (durchgehende Busspuren, -korridore zu Spitzenzeiten 7–9 und 16–18, Intervallverdichtungen, Tarifsenkungen, Gebührenwegfall an bestehenden P&R Plätzen), ein Moratorium für Bauprojekte wie Mönschberggarage bis zur Erstellung eines Gesamtkonzepts unter BürgerInnenbeteiligung (1Jahr etwa) sowie Beschlüsse zu quantifizierbaren Zielen zeichnet sich derzeit noch keine politische Mehrheit im Gemeinderat ab.

Share Button
Weiterlesen
Demo gegen Ausbau Mönchsberggarage

Salzburg hält Gemeinderatsbeschlüsse zur Verkehrspolitik nicht ein!

Alle (Wahl-) Jahre wieder wird das Lied von Verkehrslösungen genau von den Parteien angestimmt, die 4 Jahre lang – obwohl in Regierungsverantwortung – genau gar nichts beigetragen haben.

Citymaut, Mönchberggarage, Autobahnabfahrten, P&R Parkplätze, Busspuren und zu guter letzt natürlich der „massive Ausbau des öffentlichen Verkehrs“ werden wieder in die Schlacht um WählerInnenstimmen geschickt: Es wird so getan als ob es in Salzburg kein Verkehrsleitbild (1997) bzw. kein Räumliches Entwicklungskonzept (2007) gäbe, beide vom Gemeinderat beschlossen und verbindlich – beide werden in Salzburg grundsätzlich nicht umgesetzt:

Share Button
Weiterlesen
Öffentlicher Verkehr wird systematisch ausgedünnt

Wieder Fahrplanverschlechterungen in der Stadt Salzburg

Trotz aller politischen Bekenntnisse zur Verbesserung des öffentlichen Verkehrs fahren mit dem neuen Fahrplan alle Obusse samstags und in den Ferien nur mehr im 15 Minuten-Takt.

Share Button
Weiterlesen
Wahlauftakt DIELINKE Salzburg 2014

Wahlauftakt in Salzburg

Am 30.1. hat unser Wahlauftakt stattgefunden. Listenerste Hadwig Soyoye-Rothschädl skizziert Politik von DIE LINKE: Das Video dazu.

Share Button
Weiterlesen
Wahlauftakt DIE LINKE Salzburgemeinderatswahl_salzburg2014_30.1.2014

Wahlauftakt Salzburg 30. 1. 2014

Share Button
Weiterlesen
Ausverkauf des ländlichen Raums

Globalisierung verstärkt Siedlungsdruck auf Zentralraum

Offene Märkte und freier Warenverkehr zwingen dem ländlichen Raum global kontinuierlich die Industrialisierung der Landwirtschaft auf. In südlichen Ländern schreitet diese Entwicklung rasch voran: es

Share Button
Weiterlesen
Tempo 80 ohne Vignette

Tempo 80 nur ohne Vignettenpflicht

DIE LINKE lehnt die Einführung von Tempo 80 auf der Autobahn zwischen Salzburg Nord und Salzburg Süd ohne flankierende Maßnahmen zur Unterbindung des zu erwartenden Umgehungsverkehrs ab.
Um die nördlichen Stadteile wirklich spürbar zu entlasten, muss die Vignettenpflicht im betroffenen Autobahnabschnitt aufgehoben werden, andernfalls ist mit einer massiven Zunahme des innerstädtischen Ausweichverkehrs zu rechnen.

Share Button
Weiterlesen

Weitere Fahrplanverschlechterungen in Salzburg

Obus Salzburg

Wieder Fahrplanverschlechterungen in der Stadt Salzburg: trotz aller öffentlicher Versprechungen zu Verbesserungen von öffentlichem Verkehr werden mit dem neuen Fahrplan (ab Mitte Dezember 2013) alle Obusse Samstags nur mehr im 15min Takt fahren. Auch während der Sommerferien werden Obusse nur im 15min Takt fahren, was bei Verspätungen, Umsteigen etc. zu nicht mehr zumutbaren Wartezeiten führt.

Share Button
Weiterlesen