Logo Die Linke Österreich

Wie geht’s weiter?

Nach dem zweiten österreichweiten Treffen von der Wahlbündnisinitiative „echtrot“ wird seitens der Initiatoren (nachzulesen auf echtrot) festgestellt, dass sich ein gemeinsamer Antritt nicht abzeichnet. Die Entscheidung der KPÖ, alleine und unter Beibehaltung ihres Namens anzutreten, hat offensichtlich andere, gemeinsame  Alternativen für diese Nationalratswahlen nicht begünstigt. Die Erklärung eines Teils der jungen Grünen die KPÖ dabei zu unterstützen war ebenfalls ausschlaggebend für das Nichtzustandekommen eines breiten Bündnisses. Zuguterletzt schmälert natürlich auch der Antritt von Peter Pilz in gleich welcher Form, die Möglichkeiten ein alternatives Angebot zu machen, das Menschen in der derzeitigen Situation auch bereits sind, anzunehmen.

Im Laufe der Bemühungen, ein breites Wahlbündnis zu erstellen, sind jedoch viele Gespräche mit Menschen und Organisationen auch von unserer Seite geführt worden, die sehr ermutigend sind: Wenn jetzt die Zeit vielleicht für die eine oder andere Organisation noch nicht gereicht hat, um sie von einem gemeinsamen Antritt zu überzeugen, so wird doch ab Herbst eine Zeit engerer Zusammenarbeit beginnen.

Die Linke Österreich hat immer betont nur in einem gemeinsamen breiten Bündnis österreichweit bei den Nationalratswahlen  anzutreten. Wir führen daher noch bis zum Stichtag am 25. Juli Gespräche, sehen die Möglichkeiten eines Antritts  in der aktuellen Situation aber stark eingeschränkt.

Über die Nationalratswahlen hinaus, gibt es demnächst viel Arbeit: Nächstes Jahr sind alleine 4 Landtagswahlen in Österreich. Auch hier wird schon in den Bundesländern daran gearbeitet. (Sbg., Ktn., T, NÖ). Wer also Kapazitäten hat, ist herzlich eingeladen: Die Neugestaltung der politischen Landschaft muss gerade auch auf Gemeinde- und Landesebene stattfinden!

Share Button